Nicolle Bussien
Julian Zehnder

Nicolle Bussien (*1991)

Julian Zehnder (*1995)

portrait

Nicolle Bussien lebt und arbeitet in Bern und Zürich. Der Schwerpunkt ihrer künstlerischen Praxis liegt in der Multiperspektivität. Die Mehrung von Standpunkten zeigt sich auch in ihrer kollaborativen und transdisziplinären Arbeitsweise. Ihre Video- und Audioinstallationen sind oft mehrkanalig und spielen mit der Auflösung von Grenzen zwischen Innen und Aussen.


Julian Zehnder lebt und arbeitet in Zürich. Als Komponist erforscht er Gemeinsamkeiten und Kontraste von synthetischen und natürlichen Klängen. Neben den klassischen Konzertformaten interessiert er sich für alternative Präsentationsformen von Musik und realisiert auch installative und audiovisuelle Arbeiten. Er integriert Raum und Rezipient*innen in sein Schaffen, beispielsweise durch interaktive Steuerung oder durch den Einsatz von Multikanal-Systemen.


artwork

Mehrkanal-Audioinstallation "grenzen": Die von Zeltstangen getragenen Lautsprecher definieren vorübergehend das Territorium der Installation "grenzen", ohne das Publikum aussen vor zu lassen. Durch ihre konstitutionelle Durchlässigkeit werden die Besucher*innen dazu eingeladen, sich innerhalb der Installation zu bewegen und dem musikalischen Spannungsfeld zwischen den einzelnen Kanälen und dem gesamten Klangkonstrukt zu lauschen. Die zusammengefalteten Zeltplanen am Boden, verweisen auf das uneingelöste Potenzial der räumlichen Abgrenzung. Darauf sind verschiedene Ausschnitte eines Dialoges zu lesen, in dem unterschiedliche Vorstellungen von Gemeinschaft und Platzverteilung aufeinander treffen. Modellhafte Übersetzungen von Inklusions- und Exklusions-prozessen erlauben, durch ihre sprachliche Mehrdeutigkeit, die Interpretation kleineren und grösseren Gruppendynamiken. Sowohl die einzelnen Stimmen des Textes als auch die der Komposition, verhandeln auf eine abstrakte Weise immer wieder aufs Neue wie sie zueinander stehen. Die Arbeit spielt mit dem Symbol emergenter Kollektivität und stellt Fragen an das Verhältnis zwischen Individuum und Gemeinschaft.